ETIKA

DAS BÖSE

www.etika.com
18.3.2002

90SU3

Wer sündigt, verursacht Leid

 

Wer sündigt,

Ø     tut Gott weh, weil dieser uns liebt und will, daß wir seine Gebote halten

Ø     schwächt sich selbst, denn er verschwendet und mißbraucht seine Kräfte und sabotiert den Plan, den Gott mit ihm hat: das Vollkommenwerden und das Einswerden mit Gott

Ø     fügt seinen Nächsten Schaden zu, denn diese haben unter den Folgen oft am meisten zu leiden

Ø     vermehrt das Elend in der Welt, denn das Böse zieht Kreise wie der Stein, den jemand in den ruhenden See wirft.

Beobachte selbst:

-         geheimnisvolle Zusammenhänge zwischen der Schuld der einen und dem Leid der anderen

-         in manchen Fällen eine verborgene Gerechtigkeit

-         das Sich-Ankündigen des Gerichts mit der Erlösung der unschuldig Leidenden, der Belohnung für Märtyrer, der ewigen Strafe für die Bösen.

Auch ein Aspekt:

Katastrophen hindern die Menschen am Sündigen.

Gott ist gütig und gerecht.

Darum: Sündige hinfort nicht mehr, daß dir nicht etwas Schlimmeres widerfahre. (Johannes 5,14, Jesus zum geheilten Kranken vom Teich Bethesda beim Schaftor in Jerusalem)

Beten wir:

Herr, schenke uns den Blick für die geheimen Zusammenhänge zwischen Schuld und Leid.

Herr, schenke uns den Blick in die Abgründe, die das Los der Verworfenen sind und in die auch wir geworfen werden, wenn wir uns nicht bekehren und Buße tun.

Herr, schenke uns den Blick in die Gefilde der Seligkeit, die denen bestimmt sind, die Du erwählt hast und die Dich lieben und Dir gehorchen und dienen.

Amen.

Index 9