ETIKA

TOD

www.etika.com
1.9.2004

90TO89

Dämonen am Todeslager

 

 

Alle sollen es aber wissen, wo immer und wie immer ein Mensch in schwerer Sünde ohne Genugtuung stirbt, dabei Genugtuung leisten könnte und sie nicht leistet, daß der Teufel seine Seele unter solchem Schmerz und solcher Qual aus dem Körper reißt, wie sich niemand vorstellen kann, der es nicht selbst verspürt. Und alle Begabung, Macht und Wissen, die er zu besitzen wähnte, werden ihm weggenommen werden.

(hl. Franziskus von Assisi, Brief an die Gläubigen)

 

Der Sterbende läßt sich nicht vom Anblick seiner Geliebten losreißen (in dem Bild, das ihm der Dämon vorhält); am Boden liegen eine Schatztruhe und ein Geldsack mit einer Schlange. Auf den Priester achtet der Mann nicht. Seine Frau schlägt verzweifelt die Hände vors Gesicht. Der Schutzengel ist gezwungen, mit einer Mißerfolgsmeldung in den Himmel zurückzukehren.

 

 

Bildstöckl gleich hinter Pfelders (Passeier, Südtirol)

Index 9