ETIKA

GOTT STRAFT

www.etika.com
7.2.2002

91GS1

Gott straft, um zu erziehen

Bibel

2 Makkabäer 6

12 An dieser Stelle möchte ich die Leser des Buches ermahnen, sich durch die schlimmen Ereignisse nicht entmutigen zu lassen. Sie mögen bedenken, daß die Strafen unser Volk nicht vernichten, sondern erziehen sollen.

13 Denn wenn die Sünder nicht lange geschont, sondern sofort bestraft werden, ist das ein Zeichen großer Güte.

14 Bei den anderen Völkern wartet der Herr geduldig, bis das Maß ihrer Sünden voll ist; dann erst schlägt er zu. Mit uns aber beschloß er, anders zu verfahren,

15 damit er uns nicht am Ende verurteilen müsse, wenn wir es mit unseren Sünden bis zum Äußersten getrieben hätten.

16 Daher entzieht er uns nie sein Erbarmen, sondern er erzieht sein Volk durch Unglück und läßt es nicht im Stich.

 

Anmerkung: Bei Microsoft Word, Extras, Rechtschreibung, Optionen kann man das Häkchen vor „neue Rechtschreibung“ entfernen. Wir empfehlen, dies zu tun.

Index 9