ETIKA

SCHUTZ DER SCHWÄCHSTEN

http://www.etika.com
14.11.1998

98B1E

Stimmen zum Buch "Kinder retten die Welt"

Das Buch ist im Internet gratis zu lesen, z. B. im Verlauf des Apokalypse-Spiels 

Dr. Eva Klotz, Südtiroler Landtagsabgeordnete der Union für Südtirol:
Ein Buch, das jeden aufrüttelt, weil die Aussagen zu heiklen Fragen unserer Tage schonungslos der anspruchsvollen Lehre Jesu folgen.
(Foto von Rainer Lechner, Dezember 1975, im Hintergrund die Geislerspitzen)

Dr. Josef Rampold, Schriftsteller, Chefredakteur, Heimatkundler, Lektor:
Die Lektüre hat mich tief beeindruckt und erschüttert. Schockieren ist hier ein Zweck, der durchaus die (harten) Mittel heiligt! ... ein höchst notwendiges Anliegen überdeutlich gemacht."

P. Rudolf Haindl , Franziskaner, Brixen:
Eine mutige und notwendige Schrift.

Manfred Adler, Pfarrer i. R. und Autor, Ludwigshafen:

Ergreifend und lehrreich.

Christa Meves, Schriftstellerin, Uelzen:

Dank für Ihre so sinnvolle und wahre Dokumentation! Ich werde sie weiterempfehlen. Wie wichtig ist es, daß wir hier aktiv alle an eEINEM Strang ziehen!

Franz J. Hendricks, Heilpraktiker, Köln:

Man muß die Wahrheit immer und immer wiederholen, weil der Irrtum auch immer und immer wiederholt wird. Francisco hat in allen Dingen recht.

Dr. Hanns Humer, Chefredakteur, Innsbruck:

Sie haben Ihr mitfühlendes Herz für die Wunden unserer Zeit geöffnet. Sie haben recht, die Dinge klar beim Namen zu nennen und die Menschen zum Aufstand dagegen zu ermuntern. Allerdings möchte ich auch den heute verbreiteten Zeitpessimismus etwas einbremsen mit dem Hinweis auf die Güte Gottes und die Ebenbildlichkeit des Menschen, die sich nicht nur, wenngleich wohl am schönsten im Antlitz des Kindes spiegelt, das Sie rein bewahrt haben möchten, sondern in jedem, selbst im Sandler oder auch "im Geringsten meiner Brüder". Dem Christen kann es nicht schlecht gehen, es sei denn, er stürbe in der Todsünde. Darum waren die Heiligen, von Franziskus angefangen, so fröhlich. Je älter ich werde, umso optimistischer bin ich.

Freundeskreis Maria Goretti e. V., München:

Wenn man den Bericht von Francisco liest über sein eigenes Leben- wie sehr müht sich Gott um jedes einzelne Seiner Kinder, und wie sehr muß man Ihm danken, daß Er aus jeder Situation heraushilft (wenn wir uns helfen lassen!)

Franz Wesenauer , Prälat, Salzburg:

Großartig.

Bruno Ewald Reiser , Journalist und Autor, Hechingen und Lienz/Osttirol:

Die vielen - fast zu vielen - Beispiele zeigen mit erschreckender Deutlichkeit das Fehlverhalten der Erwachsenen ihren Kindern gegenüber. Man möchte nur wünschen, daß das Buch weite Verbreitung findet und dazu beträgt, bei uns allen Besinnung einkehren zu lassen, bevor es zu spät ist.

Horst Bendix, Schriftsetzer, Jungingen/Hohenzollern:

Es hat mich schon ein wenig geschockt. Aber ich habe Trost und Hoffnung gefunden bei Francisco. "Kinder retten die Welt" ist ein wunderbares Buch, für Leute, die glauben und beten.

P. Hilarius Innerkofler, Kapuziner, Bruneck:

Wirklich ein schockierendes, alarmierendes und inhaltsreiches Buch, mit großem Fleiß verfaßt. Keiner, der es liest, wird innerlich kalt bleiben. Möge es ein breites und offenes Leserpublikum finden.

Index 9- - - - Retour ETIKA Start