ETIKA E

José Antonio Narganes

www.etika.com
2-3-2004

78LP52

La Naturaleza sublime

Selección Poética, 2002, p. 71. Gracias a Juan Carlos J.

 

Die erhabene Natur

Gedichtauswahl, 2002
Übersetzung am Schluss

Con los ojos cerrados soñaré con mis sueños, sin ningún pensamiento, por el sol transportado

 

78LP52U

Lección en el aula ratonil

Selección Poética, 2002, p. 18-20
Deutsch unten

 

A la clase del más viejo
profesor de la colonia,
sus alumnos
llegan presto.

En ratonil asamblea,
escuchan con gran atención,
su gran sapiencia provecta.

Tras calarse anteojos,
el socrático roedor
expone con aire docto:

«Hoy versará la lección
sobre esas pobres criaturas
de la humana condición.

»Mis distinguidos alumnos,
he pasado mucho tiempo
con tales energúmenos.

»Tras atenta observación,
yo he podido constatar
su acusada aberración.

»Ellos tienen como ciencia
el que su naturaleza,
ies superior a la nuestra!».

Tras un silencio de tumba,
estallan con indignación
los alumnos a la una.

 

«iInsultante insolencia!»,
dicen unos, dicen otros,
«iOh!, iqué grande desvergüenza!».

Poder calmar los ánimos
requirió un cierto tiempo,
mas al fin habló el sabio:

«Comprendo vuestro enojo
mas os ruego me escucheis,
atentos y silenciosos.

»Estos seres engreídos
de nada pueden jactarse,
salvo de ser destructivos.

 

»Algunos sí son virtuosos,
mas tornados en conjunto,
resultan ser mas bien pocos.

»Continencia yo os ruego
ante lo que he de decir,
pues son espantosos hechos.

»Por propio placer tan sólo,
ellos pueden matar sin más,
iqué distintos de nosotros!.

»Por matar, ihasta sus hijos!,
isolo por vil comodidad!,
sí, iasí son tales bichos!

»Creen que es suya la Tierra,
envenenan y destrozan
por egoísta riqueza.

»Más ley ya no conocen
que la que les aprovecha,

aunque todo lo destrocen.

»Dicen ser los poseedores
de esa llamada “razón",
ipobres diablos estos hombres!.

»El que semejantes monstruos
se crean más que nosotros,
ies el colmo de los colmos!.

»Ellos deberán aprender
a vivir según el Cosmos,
ino su soberbio entender!.

»Mis queridos ratoncillos,
terminaré esta lección
con el siguiente estribillo:

»QUIERA DIOS ILUMINARLES
Y QUE PUEDAN COMPORTARSE
COMO NOS, LOS ANIMALES”.

 

78LP52U

Der Mäuseprofessor über die Bestie Mensch -
Unterricht in der Mäuseschule

Selección Poética, 2002, p. 18-20
Übersetzung: Rainer Lechner. Abdruck 2004 honorarfrei

 

Frühzeitig kommen die Schüler
in die Klasse des ältesten
Lehrers der Kolonie.

Mit großer Aufmerksamkeit
lauschen sie in der Mäuseversammlung
seiner großen, auf Erfahrung beruhenden Weisheit.

Das sokratische Nagetier
setzt sich die Brille auf die Nase
und spricht mit gelehrter Miene:

„Heute nehmen wir die Lektion durch
über diese armen Kreaturen
von Menschenart.

Meine geschätzten Schüler,
viel Zeit habe ich verbracht
mit diesen Besessenen.

Nach sorgfältiger Beobachtung
habe ich an ihnen eine ausgeprägte Verwirrung
feststellen können.

Sie vertreten als wissenschaftliche Erkenntnis,
dass ihre Natur
der unsrigen überlegen sei
!“

Grabesstille. Dann
kommt von allen Schülern
ein gemeinsamer Aufschrei der Entrüstung.

„Wie beleidigend!“, „Wie unverschämt!“,
sagen die einen, sagen die anderen.
“Oh, welch riesengroße Frechheit!“

Es dauert geraume Zeit,
bis sich die Gemüter beruhigen.
Und am Ende spricht der Weise:

„Ich verstehe euren Ärger,
aber hört mir bitte zu -
aufmerksam und ruhig!

Diese dünkelhaften Wesen -
womit können sie sich rühmen?
Mit nichts außer dem, dass sie alles zerstören.

Einige sind zwar tugendhaft,
aber wenn man alles zusammen nimmt,
so sind es doch nur wenige, die gut sind.

Um Zurückhaltung bitte ich euch
bei dem, was ich nun zu sagen habe,
denn es sind entsetzliche Tatsachen.

Allein aus bloßem Vergnügen
dürfen sie töten – ohne weiteres.
Welcher Unterschied zu uns!

Sogar ihre Kinder töten sie,
nur aus niederträchtiger Bequemlichkeit,
ja, so sind diese Bestien!

Sie glauben, dass die Erde ihnen gehört,
sie vergiften und verwüsten.
um egoistischen Reichtums willen.

Kein anderes Gesetz kennen sie
als das, was ihnen nützt,
und dabei machen sie alles kaputt.

Sie behaupten, sie besäßen
diese sogenannte „Vernunft“.
Arme Teufel, diese Menschen!

Dass solche Ungeheuer sich einbilden,
sie seien mehr als wir,
ist der Gipfel der Gipfel!

Sie werden lernen müssen,
nach dem Kosmos zu leben,
nicht nach ihrem hochmütigen Selbstverständnis.

Meine geliebten Mäuschen,
ich werde diese Lektion beenden
mit folgendem Wunsch:

MÖGE GOTT SIE ERLEUCHTEN
UND MÖGEN SIE SICH SO BETRAGEN KÖNNEN
WIE WIR, DIE TIERE!“

 

Abdruck erlaubt mit Quellenangabe ETIKA

Más textos del mismo autorIndex 7 -  Index espanol